BAFA-Förderung für Unternehmer2020-04-22T07:06:28+00:00

Anschrift: St.-Cajetan-Str. 9 | 81669, München
Telefonnummer: 01721328207

Wie Sie bis 31.12. ein kostenfreies Coaching für Unternehmer im Wert von 4.000 € beantragen?

KOSTENFREIES COACHING JETZT BEANTRAGEN

Sie sind Unternehmer?

Sie sind von der Corona-Krise besonders betroffen?

Sie glauben, ein Expertenteam kann Ihnen helfen, besser durch die Krise zu kommen?

Dann haben Sie jetzt die Möglichkeit, sich für bis zu 4.000 € beraten zu lassen – für Sie komplett kostenfrei. Die Kosten übernimmt zu 100 % die BAFA!

Welche Voraussetzungen gelten?

  • Antragsberechtigt sind Unternehmen, die unter wirtschaftlichen Auswirkungen aufgrund des Coronavirus leiden. Die Unternehmen und Freiberufler müssen wie auch in der weiterhin gültigen Rahmenrichtlinie bestimmt, die Bedingungen der KMU- sowie die der De-minimis-Regelung erfüllen.
  • Die konkreten Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf den Antragsteller und insbesondere die dagegen zu ergreifenden Maßnahmen und Handlungsempfehlungen sind vom Beratungsunternehmen im Beratungsbericht nachvollziehbar darzustellen.
  • Die betroffenen Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 100 %, maximal jedoch 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten (Vollfinanzierung).

Als BAFA-gelisteter Berater, stelle ich gerne Ihren Antrag.
Sicher Sie sich jetzt Ihre Förderung im Wert von 4.000 €.

KOSTENFREIES COACHING JETZT BEANTRAGEN

Häufig gestellte Fragen zum BAFA-bezuschussten Coaching:

Wie ist der Ablauf der Corona-Spezial Förderung und wie lange dauert es in etwa?2020-05-01T08:29:15+00:00

Zu Beginn ist zu prüfen, welche Voraussetzungen das Unternehmen für eine BAFA-Föderung erfüllt. Insbesondere bei von Corona-betroffenen Unternehmen ist es notwendig die wirtschaftliche Auswirkung und den Beratungsbedarf zu spezifizieren.

Im Fall einer aussichtsreichen Beantragung, wird der BAFA-Antrag gestellt. Je nach Bearbeitungsvolumen kann eine Bewilligung mehrer Tage bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen. Nach der Bewilligung darf mit der Beratung begonnen werden.

Je nach Komplexität Beratung benötigt eine Beratung von 2 Wochen bis zu drei Monaten, maximal 5 Monate. Nach Beendigung wird ein Verwendungsnachweis bei der BAFA eingereicht und geprüft. Je nach Bearbeitungsdauer kann dies mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Erst danach erfolgt die Auszahlung an den Berater direkt. Somit kann zwischen ursprünglicher Beantragung und Auszahlung ein Zeitraum von mehr als sechs Monaten vergehen.

 

Es gibt zahlreiche BAFA-gelistete Berater. Warum soll ich mich durch Martin Garbers und sein Berater-Netzwerk beraten lassen?2020-04-28T18:37:30+00:00

Wenn Sie Ihre BAFA-bezuschusste Beratung in meinem Netzwerk abrufen, profitieren Sie von den folgenden Vorteilen:

  • Kompetente Beratung und neue Impulse durch verschiedenen Engpass-Kompetenzen
  • Breite, interdisziplinäre Beratung in den unterschiedlichen Herausforderungen eines Unternehmers (wie Liquiditätsmanagement, Fördermittelbeantragung, Geschäftsmodell-Entwicklung, Positionierung, Digitales Marketing, u.a.)
  • Entwicklung von unternehmerischem Know-How und Wachstum der eigenen Unternehmer-Persönlichkeit
  • Möglichkeit ein Netzwerk an Unternehmern aus der Region aufzubauen
  • Vermarktungspotential durch Empfehlungsnetzwerk, bestehend aus Netzwerkpartnern
  • Peer-Coaching ermöglicht lernen von einander und eigenes Wissen zu vermitteln
  • Desigend als Langzeit Coaching Programm, das über die BAFA-Förderung hinaus persönliches Wachstum fördert
Welche Berater und Coaches stehen mir zur Verfügung?2020-04-29T08:59:38+00:00

Prinzipiell kann jeder BAFA-gelistete Berater in seinem Beratungsschwerpunkt beraten. Wenn Sie Ihre Beratung bei mir abschließen, haben sie den weiteren Nutzen potentiell auf ein Netzwerk von weiteren qualifizierten Beratern aus verschiedenen Disziplinen (Finanzen, Liquidität, Positionierung, Digitale Strategie, u.a.) zu zugreifen, die zur Lösung der Engpassthemen wesentliche Erfahrung mitbringen. Diese stellen ihr Know-How sowohl in der Einzelberatung (z.B. Vorbereitung Bankgespräch zu KfW Krediten) oder in Kleingruppen-Workshops zur Verfügung (Geschäftsmodellverbesserung oder Positionierung).

Ich bin Unternehmer und leide unter der Corona-Krise. Was soll ich jetzt als erstes tun, um mein Geschäft durch die Krise zu bekommen?2020-04-22T06:48:26+00:00

Viele Unternehmer stecken gerade in großen Schwierigkeiten und wissen oft nicht was sie jetzt zuerst tun sollen. Da kann es sehr hilfreich sein mit einem besonnenen externen Unternehmens-Berater oder Coach mal die Situation in aller Ruhe zu reflektieren. Das Ziel zu klären, das akute Problem zu schildern, die Ursachen zu erforschen und kreative Lösungen zu entwickeln, die dann in kleinen Schritten umgesetzt werden können.

Verstehe ich es richtig, dass ich als Unternehmer nur die Mehrwertsteuer bezahle?2020-04-29T07:20:17+00:00

Ja, der Betrag von 4.000 € wird mit 19% Umsatzsteuer versteuert. Die Mehrwertsteuer-Rechnung in Höhe von 760 € wird dem  Unternehmer in Rechnung gestellt, der diesen über den Umsatzsteuerausgleich als durchlaufenden Posten verrechnen kann.
Kleinunternehmer und von der Umsatzsteuer-befreite Unternehmer habe diese Position als Aufwand.

Die BAFA-Förderung wird doch in der Regel im nachhinein dem Unternehmen erstattet, ist das bei der Corona-Föderung anders?2020-04-29T07:23:33+00:00

JA, die BAFA hat für die Corona-betroffenen Unternehmen die Förderung geändert. Die Abrechnung erfolgt am Ende der Beratung und der Genehmigung des Verwendungsnachweises direkt mit dem BAFA-gelisteten Berater ab. Für die Regelberatung (nicht von Corona-betroffen) gilt weiterhin die Standard Abrechnung mit Aufwandserstattung am Ende. Dabei wird die Beratungsleistung vom Unternehmer bezahlt und dann ein Teilbetrag durch die BAFA (50% bis max 4.000€) erstattet. Im Zuge der Corona-Krise wurde dies geändert, so dass die Rechnung direkt an die BAFA geht und der Unternehmer selbst nichts vorstrecken muss. Das schont die Liquidität in dieser schwierigen Phase. Der Berater erhält sein Geld erst ca. 6-8 Wochen nach Beendigung der Beratung.

Mein Unternehmen macht noch keine Umsätze. Kann ich den Antrag trotzdem stellen?2020-04-28T13:18:03+00:00

Im Antrag ist zu begründen, warum Sie unter Corona leiden. Falls Sie Umsätze in Aussicht hatten, die nun durch Corona gefährdet sind, so ist dies im Antrag plausibel darzustellen. Dies gilt es im Einzelfall zu prüfen.

Für wen ist die BAFA-Förderung gedacht?2020-04-28T18:40:50+00:00

Die BAFA-Förderung richtet sich an Unternehmer und Selbständige mit weniger als 250 Mitarbeiter. Neben dem klassischen BAFA Programm für Jungunternehmen und Bestandsunternehmen, gibt es seit Anfang April eine Sonderprogramm für von der Corona-Krise substantiell betroffene Unternehmen. Das Ziel ist es durch Hinzunahme von professionellem Beratungsknowhow das Unternehmen so zu stärken, dass es nach der Krise aus eigenen Mitteln wachsten kann. Es sollte eine plausible Chance geben in sechs Monaten noch solvent zu sein. Bei Insolvenz des Unternehmen vor Beendigung der Beratung, erhält der Berater kein Honorar und seine Leistung wird nicht vergütet.